Ungefiltertes Lächeln

„Eichhörnchen!“, nannte mich einmal ein Junge. Es ist vielleicht vor fünfzehn Jahren passiert, aber ich erinnere mich noch an den Ort und das Gesicht des Jungen. Danach und viele andere Momente, als ich mich für meine großen Vorderzähne schämte, hörte ich auf, zu lächeln. Ich versuchte sicherzustellen, dass ich meine Zähne nicht zeige. Dies war, bis ich jemanden im Jahr 2013 traf, der mir erzählt hat, wie sehr er mein echtes, ungefiltertes Lächeln liebt. Von diesem Augenblick an fühlte ich mich selbstbewusster, aber das unsichere Gefühl war immer noch im Hinterkopf. Also, unabhängig davon dass ich mich bei meinem Freund nicht unsicher fühlen musste, schüttelte das das seltsame Gefühl nicht ab. Dieses Gefühl machte mich traurig, als ich mir einige Fotos von mir ansah. Wegen diesem Gefühl habe ich mich mit anderen Menschen verglichen. Es kann wirklich schwer sein die Last der Vergangenheit hinter sich zu lassen, habe ich gelernt.

Letztes Jahr stolperte ich über diesen Blog-Post von One Step 4Ward, wo Johnny seine Erfahrungen mit der Invisalign-Behandlung vorstellte – eine unsichtbare Art, Zähne zu korrigieren. Davor hatte ich noch nie etwas über das Ganze gehört. Nach einigen Forschungen und Überlegungen habe ich beschlossen, das zu machen, sobald meine Geldsituation es erlauben würde. Ich bin so froh, dass ich diesen Blog-Post gefunden habe, und vielleicht wird jetzt jemand meinen Post finden!

Ich mache es jetzt schon seit einem Monat, und ich habe mich daran gewöhnt. Es ist nicht genau 100% unsichtbar – vor allem wenn du ein großes Lächeln hast, wie ich, aber viele Leute bemerken es gar nicht. Daneben gibt es nur Vorteile, zum Beispiel schmerzfreie und unkomplizierte Behandlung. Grundsätzlich muss man es abnehmen, bevor man isst, und nach dem Essen Zähne putzen und die Schiene reinigen. Ich habe wirklich die Grenzen des sozialen Verhaltens getestet, wenn ich meine Zähne auf Partys und in Restaurantbädern putze — aber ich denke, es ist ein weiterer Weg, um mein Selbstbewusstsein zu stärken und mich nicht so sehr um die Meinungen anderer Leute zu kümmern. Letztendlich sind alle diese kleinen Nachteile nicht wirklich wichtig, wenn man das Ziel große im Blick habt: schönes, freies Lächeln und Selbstbewusstsein!

Es ist vielleicht eine große Investition, nur um „besser auszusehen“, aber ich bin sicher, dass es sich lohnt. Ich werde endlich in der Lage sein, ganz frei zu lächeln, ohne darüber nachdenken zu müssen. Obwohl die Hauptsache, was ich über diese Erfahrung gelernt habe, ist, dass man sich mit Leuten umgeben sollte, die einen sich schön fühlen lassen – das funktioniert besser als jede Art von Schienen oder anderen Schönheitsbehandlungen! <3

Wenn es etwas ist, das dich wirklich belästigt, solltest du auf jeden Fall etwas daran ändern! Das Leben ist zu kurz, um dein Lächeln zurückzuhalten.

 Info über Invisalign:

– Man beginnt mit einer Beratung

– Auf der Grundlage der Beratung wird ein Behandlungsplan erstellt

– Sobald du deine Schiene bekommst, wirst du dich alle 40 Tage mit deinem Arzt treffen. Das bedeutet, du wirst dein Schiene selbständig alle zehn Tage wechseln

– Du solltest während dem Tragen der Schiene nichts essen. Es wird auch empfohlen, dass man nur Wasser trinkt, wenn man die Schiene trägt.

 

Mehr Infos hier:

https://www.invisalign.com/braces-for-adults-and-teens/adults, 

Ich empfehle meinen Kieferorthopäde in Stuttgart: http://www.kfo-stuttgart.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.